Acer-japonicum-Aconitifolium

Japanischer Feuerahorn – Das imposante Ziergehölz

In so manchem Herbstgarten zieht jetzt der Japanische Feuerahorn (Acer japonicum) aus der Familie der Seifenbaumgewächse bewundernde Blicke auf sich. Sein Herbstfarbenspiel verzaubert mit den schönsten Farbnuancen, die wunderschön anzusehen sind. Wie der Name schon verrät, stammt das Zierholz Japanischer Ahorn aus Japan, wo er als Strauch oder Baum eine Höhe von bis zu 10 Metern erreicht. Das Zierholz wird unterschieden zwischen Aconitifolium und Vitifolium, die sich bei Blattwerk und Herbstfärbung unterscheiden.

Ahornblätter mit prächtigem Farbspiel

Der Japanische Ahorn hat charakteristische grüne Blätter in einer Größe von etwa 8 bis 14 cm. Sie sind breit und sieben- bis neunpappig geformt. Gelegentlich kommen auch elfpappige Blätter und andere Formen vor. Üblicherweise sind die Lappen oval geformt, spitz zulaufend und bis zur Spreitenmitte eingeschnitten sowie doppelt gesägt. Die Blätter sind samtig behaart, was sich jedoch im Alter verliert.

Im Herbst verfärbt sich das Laub des Ziergehölzes intensiv rot. Im Zusammenspiel mit der hellen Baumrinde und der breiten Strauch- bzw. Baumkrone ergibt sich ein phantastischer Anblick, der an einen Besuch in Japan erinnert, wo der Japanische Feuerarhorn herkommt. Hauptsächlich verbreitet sich der Ahornbaum auf Honshu und Hokkaido, zwei japanischen Inseln.

Im Frühling gewinnt der Ahornbaum wieder seine grüne Blattfarbe zurück und es bilden sich Trugdolden mit purpurroten Kelchblättern. Die Blüte erfolgt von Mai bis Juni, die Früchte erreichen im September ihre Reife. Der Japanische Ahorn trägt dann 2 bis 2,5 cm lange Früchte, die anfangs behaart und schon bald kahl sind. Gespreizte rechtwinklig bis waagrecht angeordnete Flügel sind dann kennzeichnend.

Standort und Ansprüche

Im Herkunftsland Japan siedelt sich der Japanische Feuerahorn dort an, wo sich ihm ein feuchter, saurer bis neutraler, an Nährstoffen reicher Boden findet, der sandig oder lehmig ist. Er mag es an einem sonnigen, aber auch an einem schattigen Standort. Das Gewächs gilt als winterhart, jedoch schadet ein leichter Winterschutz durch Laub oder Rindenmulch nicht.

Unsere Auswahl

In unserem Shop nummer-01.de bieten wir Acer japonica Aconitifolium in unterschiedlichen Größe an. Die maximale Wuchshöhe der Sträucher liegt bei etwa 3 bis 4 Metern und entspricht einem Großstrauch. Dieser Japanische Feuerahorn gedeiht hervorragend an einem Standort mit Vollsonne. Ihnen stehen Pflanzen z. B. in der Höhe 40 – 60, 80 – 100 oder 125 – 150 cm sowie weiteren Größen zur Verfügung.

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn
On Key

Related Posts

gartenteich algen entfernen

Was kann man gegen Blaualgen im Teich tun?

Die Blaualgen sind im Grunde keine Algen, sondern eigentlich Cyanobakterien. Diese Blaugrünbakterien können, ebenso wie Pflanzen, die Photosynthese ausüben. Sie besitzen keinen echten Zellkern und