Pflege des Blumengartens

Zu wissen, wie man sich um den eigenen Blumengarten kümmert, kann einen großen Unterschied im Aussehen und in der allgemeinen Gesundheit Ihrer Pflanzen machen. Hier sind einige einfache Tipps, um Ihren Garten wunderschön zum Blühen zu bringen.

Das Wesentliche muss immer berücksichtigt werden

Ihr Blumengarten braucht immer eine ausreichende Wasserversorgung, Sonnenlicht (je nach Pflanze) und fruchtbaren Boden. Jeder Mangel dieser Grundbedürfnisse beeinträchtigt die Gesundheit der Pflanzen stark. Denken Sie daran, im Sommer häufiger zu gießen, Ihre Pflanzen werden es Ihnen danken.

Wenn Sie Zwiebeln pflanzen, stellen Sie sicher, dass sie in der richtigen Tiefe gesetzt werden. Achten Sie beim Pflanzen von Sträuchern und Stauden darauf, dass Sie keine Erde um den Stiel herum anhäufen oder mulchen. Tun Sie es trotzdem wird Wasser abfließen, anstatt einzusinken, und die Stiele könnten durch Überhitzung Fäulnis entwickeln.

Mischen und kombinieren Sie Stauden mit einjährigen Pflanzen

Mehrjährige Blumenzwiebeln müssen nicht neu gepflanzt werden, sie wachsen und blühen ja mehrere Jahre, während einjährige Blumenzwiebeln nur für eine Saison wachsen und blühen. Wenn Sie beide kombinieren, stellen Sie sicher, dass Ihr Blumenbeet immer blüht.

Schneiden, um mehr Blüten zu fördern

Ist ein Blütenkopf abgeblüht schneiden Sie ihn einfach ab, ebenso vertrocknete Stengel. Dadurch investiert die Pflanze nicht ihre Kraft in „verlorenes“ sondern produziert neue Blüten.

Unterscheide die guten und die schlechten Insekten

Die meisten Garteninsekten tun mehr Gutes als das sie schaden. Schmetterlinge, Käfer und Bienen sind bekannte Bestäuber. Sie düngen Pflanzen durch unbeabsichtigte Übertragung von Pollen von einer Pflanze zur anderen. 80% der Blütenpflanzen sind auf Insekten angewiesen, um zu überleben. Asseln und Mistkäfer sind zusammen mit Pilzen, Bakterien und anderen Mikroorganismen notwendig, um bei der Zersetzung von abgestorbenem Pflanzenmaterial zu helfen, wodurch der Boden angereichert und den wachsenden Pflanzen mehr Nährstoffe zur Verfügung gestellt wird.

Andere Insekten wie Florfliegen und Libellen sind natürliche Feinde jener Insekten, die den wirklichen Schaden anrichten, wie Blattläuse.

Ein bisschen Dünger und ein zeitiger Rückschnitt

Eine gelegentliche Anwendung von Flüssigdünger hilft, Pflanzen länger blühen zu lassen.

Beschneiden Sie immer alle toten oder beschädigten Äste. Doch Vorsicht, beispielsweise Fuchsien neigen zum Abknicken beim Werken. Der abgebrochene Zweig kann eingetopft werden, hieraus wächst eine neue Pflanze.

 

 

 

 

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

On Key

Related Posts

Was im Juli im Garten passiert

Im Juli wird geerntet Viel Gemüse ist jetzt bereits reif, wie z.B. Gurken, Kohlrabi, Bohnen, Erbsen, Möhren, Zucchini und verschiedene Kräuter. Auch Süß-, Sauerkirschen und

Die heilende Wirkung von Honig

Honig ist ein beliebtes Süßungsmittel und kommt nicht nur bei Erkältungen zum Einsatz. Denn Honig hat viel mehr zu bieten als nur Husten oder Halskratzen

Schnittblumen – Standzeit verlängern

Schnittblumen verschönern direkt und ohne viel Aufwand jeden Raum. Doch kaum sind sie angeschnitten und in einer Vase stimmungsvoll arrangiert, lassen viele Blumen ihre Köpfe

Sommerflieder

10 Dinge die du über Flieder wissen musst

Wie hoch wird Flieder? Sommerflieder wird auch Schmetterlingsflieder genannt, es gibt zahlreiche unterschiedliche Zuchtformen mit unterschiedlichen Blütenfarben und Wuchshöhen. Die größte Sorte wird bis 4