Das perfekte Gartenhaus: Darauf sollten Sie achten

Ob sonniges Home-Office, entspannende Wellness-Oase, Kinderparadies oder endlich eine ordentliche Werkstatt samt Gartengeräten: Ein Gartenhaus kann viele kleine und große Träume erfüllen. Doch wie lässt sich das Projekt Gartenhaus so umsetzen, dass Sie möglichst lange Freude daran haben? Die Antwort finden Sie hier.

DIY oder Fertighaus?

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, lautet: Wollen Sie mit Ihren eigenen Händen etwas ganz Neues erschaffen oder lieber ein vorgefertigtes Haus bestellen?

Für begabte Heimwerker ist das Selbermachen eine tolle Option, da Sie Ihr Gartenhaus frei und individuell gestalten können. Die „Marke Eigenbau“ ist im Regelfall auch günstiger. Sie sollten jedoch etwas handwerkliches Geschick mitbringen, damit das Haus am Ende stabil steht und Ihren Vorstellungen entspricht.

Sind Sie kein DIY-Profi, kann ein fertiges Modulhaus sinnvoll sein. Dieses wird beim Hersteller vorgefertigt und dann entweder als Bausatz oder im Ganzen per LKW angeliefert. Lediglich das Fundament sowie Strom- und Wasserleitungen müssen bereits vorhanden sein. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Größen und Designs, sodass ein Modulhaus eine echte Alternative zum Eigenbau ist.

Die Größe richtig wählen

Entscheiden Sie ebenfalls gleich zu Beginn, wie groß das Gartenhaus werden soll. Dies hängt von mehreren Faktoren ab. Überlegen Sie z. B.:

  • …wie viel Platz Ihr Garten hergibt: In einem kleinen Garten kann ein großes Gartenhaus sehr dominant wirken und viel wertvolle Grünfläche wegnehmen. Hier sollten Sie eine eher dezente Lösung wählen.
  • …für welchen Zweck das Haus genutzt werden soll: Soll es z. B. ein Lagerraum sein, eine Werkstätte oder ein Erholungsort im Grünen? Ein Abstellschuppen braucht häufig nicht so viel Fläche, doch beim Basteln, Gärtnern oder Entspannen möchte man doch etwas mehr Freiraum haben.
  • …was aus behördlicher Sicht erlaubt ist: Eine Anfrage beim zuständigen Bauamt sollte unbedingt auf Ihrer To-do-Liste stehen! Eventuell ist eine Baugenehmigung nötig oder Sie müssen bestimmte Abstände zum Nachbargrundstück einhalten.

Formschönes Design

Egal, ob luxuriös und extravagant oder schlicht und klassisch-zeitlos – Gartenhäuser lassen sich nach jedem Geschmack gestalten. Hier finden Sie einige Ideen:

  • ein klassisches Holz-Gartenhaus
  • ein schlichter, dezenter Geräteschuppen
  • ein modernes Gartenhaus mit Metall-Elementen
  • ein skandinavisches Häuschen im typisch-schwedischen Falunrot
  • eine rustikale Blockhütte im verwitterten Look
  • ein verspieltes und romantisches Häuschen in bunten Farben

Idealerweise fügt sich das Gartenhaus in Form und Farbe gut in das Gesamtbild ein. Dafür sollte es zum bestehenden Haus- und Gartenstil passen. Denn ein futuristischer Quader macht sich beispielsweise nicht sehr gut neben einem traditionellen Bauernhaus.

Wenn es sich nicht nur um einen Schuppen handelt, planen Sie am besten neben dem Häuschen noch eine kleine Terrasse und Sitzgelegenheiten ein, z. B. für Grillfeiern oder gemütliche Sommerabende. Wetterfeste Dekorationen, eine dezente Beleuchtung sowie schöne Grünpflanzen und Blumen runden das Gesamtbild ab.

Funktionale Eigenschaften

Es heißt nicht umsonst oft „die Form folgt der Funktion“. Ihr Gartenhaus sollte also nicht nur schön, sondern auch praktisch und sicher gebaut sein. Dazu gehören beispielsweise ein stabiles Fundament und witterungsbeständige Baumaterialien. Üblicherweise werden Gartenhäuser aus nachhaltigem Holz, langlebigem Metall oder pflegeleichtem Kunststoff gebaut.

Vergessen Sie außerdem nicht auf ein stabiles Dach samt Berechnung der optimalen Dachneigung. In stürmischen Gegenden ist etwa ein Flachdach besser geeignet, während ein steileres Dach für regnerische Gebiete anzuraten ist, damit das Wasser gut ablaufen kann.

Die richtige Dachneigung sorgt für ein stabiles und langlebiges Gartenhaus. (© elbemetall.de)

Wasser- und Stromanschluss sind ebenso ein Thema: Wollen Sie das Haus z. B. als Home-Office nutzen oder sich darin um Ihre Pflanzen kümmern, kommen Sie um einen Strom- und Wasseranschluss nicht herum.

Türen und Fenster

Was die Gestaltung von Türen und Fenstern angeht, stellt sich wieder die Frage, was Sie mit Ihrem Gartenhaus vorhaben. Ein Ruheort fürs Entspannen braucht viel Licht – evtl. eine Glastür und viele Fenster – während ein kleiner Abstellschuppen mit minimaler Fensterfläche auskommt. So haben Sie mehr Platz für Regale, Schränke und sonstigen Stauraum.

Die Tür sollte ebenerdig und breit genug bemessen sein, wenn Sie z. B. Rasenmäher und andere Maschinen hier unterbringen möchten. Eine Schiebetür spart zusätzlich Platz, da Sie den Öffnungswinkel nicht mit einberechnen müssen.

Einrichtung im Gartenhaus

Die Inneneinrichtung Ihres Gartenhauses ist sehr individuell:

  • Für ein Home-Office im Garten benötigen Sie beispielsweise einen funktionalen Schreibtisch, Stauraum für Ihre Bürounterlagen, eine gute Beleuchtung und evtl. eine kleine Küche mit Kaffeemaschine u. ä.
  • Soll es eher ein Freizeithaus werden, planen Sie genügend freien Raum für Ihre Hobbies ein, außerdem Entspannungsmöglichkeiten wie Hängematte, Sofa und Co. Für Familien bietet sich zudem eine Kinder-Spielecke an.
  • Für einen Abstellschuppen sollten Sie sich nach ausgeklügelten Aufbewahrungslösungen umsehen, die jeden Zentimeter perfekt ausnutzen und dabei einen ordentlichen Gesamteindruck hinterlassen.

Wer ausreichend plant, hat länger Freude am Gartenhaus

Egal, für welche Optionen Sie sich am Ende entscheiden: Lassen Sie sich jedenfalls Zeit für die Planung. Überlegen Sie, wofür Sie das Häuschen am ehesten nutzen werden und wählen Sie ein Design, das Ihnen in 10 Jahren immer noch gefallen wird.

Eine stabile Bauweise und eine praktische sowie schöne Innen- und Außeneinrichtung sorgen ebenfalls für langfristige Freude. Kurzum: Wenn Sie das Projekt von Anfang an gut durchdacht angehen, steht am Ende Ihr perfektes Gartenhaus.

Teilen:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

On Key

Related Posts

Was im Juli im Garten passiert

Im Juli wird geerntet Viel Gemüse ist jetzt bereits reif, wie z.B. Gurken, Kohlrabi, Bohnen, Erbsen, Möhren, Zucchini und verschiedene Kräuter. Auch Süß-, Sauerkirschen und

Die heilende Wirkung von Honig

Honig ist ein beliebtes Süßungsmittel und kommt nicht nur bei Erkältungen zum Einsatz. Denn Honig hat viel mehr zu bieten als nur Husten oder Halskratzen

Schnittblumen – Standzeit verlängern

Schnittblumen verschönern direkt und ohne viel Aufwand jeden Raum. Doch kaum sind sie angeschnitten und in einer Vase stimmungsvoll arrangiert, lassen viele Blumen ihre Köpfe

Sommerflieder

10 Dinge die du über Flieder wissen musst

Wie hoch wird Flieder? Sommerflieder wird auch Schmetterlingsflieder genannt, es gibt zahlreiche unterschiedliche Zuchtformen mit unterschiedlichen Blütenfarben und Wuchshöhen. Die größte Sorte wird bis 4